FIFA-Weltmeister “MoAuba” verdient mehr als der junge Klopp

Welttrainer Jürgen Klopp hat sich als wahrer eSport-Fan geoutet. Im Rahmen der FIFA-Gala “The Best” traf der Coach von Champions-League-Sieger FC Liverpool in der Vorwoche den deutschen FIFA-19-Weltmeister Mohammed “MoAuba” Harkous (22) – und präsentierte sich vor allem in Sachen Gehalt neugierig. 

“Ihr lebt davon beide – und beide ganz gut, oder?”, fragte Klopp Harkous und FIFA-Profi Matthias “Stylo” Hietsch, der bei der WM Anfang August als dessen Trainer fungiert hatte. “Fußballer verdienen natürlich besser, aber das passt schon”, antwortete Hietsch und Harkous fügte hinzu: “Ich glaube, es ist so wie ein Zweitligaspieler.” 

Klopp, der bei der Gala als bester Trainer ausgezeichnet wurde, verglich dies prompt mit seiner Zeit als Aktiver beim damaligen Zweitligisten FSV Mainz 05: “Mehr als ich also damals. Ich habe 4000 Mark damals in Mainz gekriegt.” Harkous, der jüngst von Werder Bremen zum Fokus Clan gewechselt war, lachte darauf verlegen. “Ein bisschen mehr”, gab der Playstation-Spieler zu.

Foto: AFP/SID und Zulieferer +++ Mehr auf Fever Pit’ch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.