FIFA sagt Unterstützung im Kampf gegen AIDS zu

Der Fußball-Weltverband FIFA wird im nächsten Jahr ein Event austragen, um Geld für die Aufklärung und den Kampf gegen AIDS, Malaria und Tuberkulose zu sammeln. Dies Sagte FIFA-Präsident Gianni Infantino der französischen Nachrichtenagentur AFP am Freitag. 

„Als Präsident Macron anrief, um um Unterstützung zu bitten, sagte ich sofort, dass die FIFA und der Weltfußball immer zur Verfügung stehen, um Gutes zu tun und natürlich auch zu dieser weltweiten Sache beizutragen, die eine großartige Initiative ist“, sagte Infantino. „Wir werden gemeinsam an dem Konzept einer Veranstaltung arbeiten, um Geld und Aufmerksamkeit mit Hilfe der Macht des Fußballs zu schaffen.“

Die Idee kam laut Infantino, nachdem Regierungen und Privatunternehmen am Donnerstag etwas mehr als 14 Milliarden Dollar für einen Plan zugesagt hatten, um 16 Millionen Leben zu retten. Das Geld wurde auf einer Sitzung der Organisation „Global Fund“ im französischen Lyon zugesagt, wo der französische Präsident Emmanuel Macron die Länder aufgefordert hatte, so viel wie möglich zu geben.

Infantino erklärte der AFP, dass die FIFA mit den Organisationen zusammenarbeiten werde, um das Konzept für ein großes Fußballturnier im nächsten Jahr zu entwickeln. Gemeinsam verursachen AIDS, Tuberkulose und Malaria drei Millionen Todesfälle pro Jahr. Nach Angaben der Weltgesundheitsorganisation der Vereinten Nationen starben im vergangenen Jahr 770.000 Menschen an den Folgen von HIV.

Foto: AFP/SID und Zulieferer +++ Mehr auf Fever Pit’ch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.