FIFA bestätigt zehnwöchige Trippier-Sperre – Atletico geht vor den CAS

Der englische Fußball-Nationalspieler Kieran Trippier wird wegen Verstößen gegen die Wettspiel-Regularien gesperrt und fehlt Atletico Madrid damit bis zum 28. Februar. Die Berufungskammer des Weltverbandes FIFA bestätigte am Montag die Sanktion und wies den Einspruch des Klubs zurück. 

Die Rojiblancos kündigten daraufhin an, vor den Internationalen Sportgerichtshof (CAS) in Lausanne zu ziehen und das Urteil erneut anzufechten. Außerdem werden die Madrilenen beantragen, dass die Sperre bis zur endgültigen Klärung ausgesetzt bleibt.

Trippier steht dem Spitzenreiter der spanischen Liga damit unter anderem im Achtelfinal-Hinspiel der Champions League gegen den FC Chelsea (23. Februar) nicht zur Verfügung, in La Liga verpasst er acht Spiele.

Der englische Verband FA hatte die Zehn-Wochen-Sperre gegen Trippier schon am Tag vor Heiligabend ausgesprochen und eine Geldbuße in Höhe von rund 77.500 Euro verhängt. Nach dem Einspruch Atleticos wurde die Strafe aber zeitweise ausgesetzt.

Geahndet wurden Vorfälle, die sich im Juli 2019 ereignet haben sollen. In diesen Zeitraum fiel der Wechsel des Außenverteidigers von Tottenham Hotspur nach Madrid. Ein unabhängiges Gremium bestätigte vier der insgesamt sieben Vorwürfe, nachdem Trippier die Anschuldigungen zurückgewiesen und eine persönliche Anhörung beantragt hatte.

Foto: AFP/SID und Zulieferer +++ Mehr auf Fever Pit’ch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Newsletter Signup

Abonniere gerne unseren kostenlosen Fußballnewsletter Fever Pit'ch. Wir würden uns freuen!