FCK: Bader-Vertrag wird nicht verlängert, Rücktritte im Aufsichtsrat

Der krisengeschüttelte 1. FC Kaiserslautern kommt nicht zur Ruhe. Jürgen Kind und Paul Wüst sind mit sofortiger Wirkung von ihren Ämtern im Aufsichtsrat des e.V. sowie im Beirat der 1. FC Kaiserslautern Management GmbH zurückgetreten. Weiterhin wird der Vertrag mit Sport-Geschäftsführer Martin Bader nicht verlängert. Dies teilte der viermalige deutsche Fußballmeister, der in der 3. Liga nur auf Rang 16 liegt, am Sonntagabend mit.

“Die Beschimpfungen, Denunziationen und Rücktrittsforderungen, denen ich ausgesetzt bin, kann ich aus gesundheitlichen Gründen einfach nicht mehr weiter ertragen”, erklärte Wüst. Kind, der seinen Rücktritt über das Soziale Netzwerk Facebook bekannt gab, nannte als Grund, dass es zu keiner umgehenden Beurlaubung von Martin Bader durch den Beirat gekommen sei.

Der Beiratsvorsitzende Patrick Banf erklärte: “Wir wollen in den Gremien seriös und in Ruhe über die kommende sportliche Leitung beraten und den FCK hier neu aufstellen. Daher werden wir uns in den kommenden Tagen mit Martin Bader zusammensetzen und das weitere Vorgehen besprechen. Zudem sehen wir hier auch die Mannschaft in der Pflicht.”

Über die Nachfolgeregelung wollen die Gremien in Kürze informieren, teilte der FCK weiter mit.

Foto: AFP/SID und Zulieferer +++ Mehr auf Fever Pit’ch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.