FC Bayern dementiert Medienberichte über Sane

Bayern München hat Medienberichte dementiert, nach denen sich der Wunschspieler Leroy Sane für einen Wechsel zum deutschen Fußball-Rekordmeister entschieden hätte. Diese Meldungen “entsprechen nicht der Wahrheit”, teilte der Klub am Donnerstagabend mit. Zuvor hatten die Bild-Zeitung und der kicker ohne Angaben von Quellen berichtet, Sane (23) sei bereit, Manchester City zu verlassen und in die Bundesliga zurückzukehren.

Die Personalie Sane wird seit Wochen heiß diskutiert. Jüngst hatte FCB-Vorstandschef Karl Heinz Rummenigge Trainer Niko Kovac öffentlich gerüffelt, weil dieser sich zuversichtlich über einen möglichen Sane-Wechsel geäußert hatte. “Mir haben seine Aussagen nicht gefallen. Wir haben ein gutes Verhältnis zu Manchester City mit unserem ehemaligen Trainer Pep Guardiola, und Sane steht dort noch unter Vertrag. Weder optimistische noch pessimistische Aussagen helfen uns da”, sagte Rummenigge im ZDF.

Kovac hatte am Wochenende über Sane gesagt, er “gehe davon aus, dass wir ihn bekommen können”. Später ruderte er im ZDF zurück: “Ich habe mit Pep Guardiola telefoniert und mich bei ihm entschuldigt, weil ich wohl zu offensiv war. Dafür entschuldige ich mich auch bei meinem Klub, ich werde mich in Zukunft zurückhalten.”

Nach den Abgängen der beiden Offensivstars Franck Ribery (noch ohne Verein) und Arjen Robben (Karriereende) suchen die Bayern nach Verstärkung. Serge Gnabry (muskuläre Probleme) und Kingsley Coman (schwere Knieprellung) sind nach den beiden Spielen im Audi Cup bereits angeschlagen. “Wir wissen auch, dass uns in der jetzigen Situation nicht allzu viel passieren darf”, sagte Kovac.

Foto: AFP/SID und Zulieferer +++ Mehr auf Fever Pit’ch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.