Fans beim englischen Ligapokalfinale müssen drei Coronatests absolvieren

Die 8000 zugelassenen Fans beim englischen Ligapokalfinale am 25. April im Wembley-Stadion müssen insgesamt drei Coronatests durchführen. Ein Schnelltest frühestens 24 Stunden vor der Begegnung ist ebenso Pflicht wie ein PCR-Test vor der Abreise zum Spiel sowie ein weiterer fünf Tage danach.

Für die Begegnung zwischen Manchester City and Tottenham Hotspur, die als Testevent für die Rückkehr von Zuschauerinnen und Zuschauern dient, haben beide Klubs je 2000 Tickets erhalten. Die übrigen Karten erhalten Anwohner sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Nationalen Gesundheitsdienstes.

Weil die Fans mindestens 18 Jahre alt sein müssen und weder gesundheitlich gefährdet noch schwanger sein dürfen, gab es aber auch Kritik. Tottenhams Vereinigung von Fans mit Behinderung (SpursAbility) nannte die Vorgaben eine “direkte Diskriminierung”. Einige der Fans hätten sich “seit mehr als zwölf Monaten abgeschirmt und haben dieses Spiel als Möglichkeit gesehen, zu einer Art normalem Leben zurückzukehren”, hieß es in einer Stellungnahme.

Das Wembleystadion fasst 90.000 Zuschauer, somit beträgt die Auslastung weniger als neun Prozent.

Foto: AFP/SID und Zulieferer +++ Mehr auf Fever Pit’ch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.