Fandialog der Klubs: Anhänger reagieren mit Genugtuung

Die organisierten Fußballanhänger haben mit Genugtuung auf die erstmals klar formulierten Kriterien für den Dialog zwischen Profiklubs und Fans reagiert. „Für uns ein klarer Erfolg fanpolitischer Arbeit“, ließ die Anhänger-Vertretung „Unsere Kurve“ wissen.

Die Profiklubs hatten bei ihrem Treffen am Dienstag in die  Lizenzierungsordnung aufgenommen, dass sich die Vereine künftig in strukturierten Dialogformaten mit ihren Anhängern austauschen und deren Meinung zu unterschiedlichen Themen einholen müssen. Regelmäßig sollen daran auch die Führungskräfte der Klubs teilnehmen.

„Mit der strukturellen Verankerung ist ein wichtiger Schritt geschafft und eine fanpolitische Forderung erfüllt. Doch jetzt muss es umgehend mit der Umsetzung weitergehen“, schrieb „Unsere Kurve“: „Bundesweit sind neben der professionellen Fanarbeit weiterhin Fanorganisationen in die Erarbeitung von Handreichungen und Handlungsleitfäden einzubinden.“

Zudem soll laut „Unsere Kurve“ spätestens im Herbst 2022 ein „ausführlicher Bericht der DFL darüber vorliegen, welche Verbesserungen durch die Neufassung des Klub-Fan-Dialogs erreicht worden sind und wo nachgebessert werden muss“.

Foto: AFP/SID und Zulieferer +++ Mehr auf Fever Pit’ch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.