Ex-Nationalspieler Strack in Hürth beigesetzt

Der ehemalige Fußball-Nationalspieler Gerd Strack ist am Dienstag im Beisein von vielen ehemaligen Mitspielern wie Wolfgang Overath (76), Toni Schumacher (66) und Wolfgang Weber (75) in Hürth-Efferen vor den Toren Kölns beigesetzt worden. Dies berichtet der Express.

Der langjährige Profi des 1. FC Köln war in der vergangenen Woche im Alter von 64 an den Folgen eines Herzinfarkts gestorben. Strack wurde mit Köln 1978 Meister und gewann dreimal den DFB-Pokal (1977, 1978, 1983). Der FC wurde bei der Beerdigung unter anderem durch Präsident Werner Wolf (63) sowie die Geschäftsführer Horst Heldt (50) und Alexander Wehrle (45) repräsentiert.

Libero und Innenverteidiger Strack bestritt zehn Länderspiele. Sein einziges Tor zum 2:1 gegen Albanien sicherte der Nationalmannschaft die EM-Teilnahme 1984 in Frankreich. Nach einem Gastspiel beim FC Basel hatte Strack seine Karriere 1988 bei Fortuna Düsseldorf beendet.

Foto: AFP/SID und Zulieferer +++ Mehr auf Fever Pit’ch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.