Ex-Armine Brinkmann nimmt Bielefelds Sportchef Arabi in die Pflicht

Der frühere Bielefelder Bundesligaprofi Ansgar Brinkmann hat einen Schuldigen für die sportliche Talfahrt seines Ex-Klubs ausgemacht. „Ich würde da gar nicht den Trainer, sondern vielmehr den Sportchef hinterfragen. Samir Arabi ist in Bielefeld nämlich ein Allein-Unterhalter, der schalten und walten darf, wie er nur will“, sagte Brinkmann im Gespräch mit dem RevierSport.

„Ihm scheint niemand so richtig auf die Finger zu schauen. Mir fehlen hier einfach die sportlichen Kompetenzen im Verein“, ergänzte Brinkmann: „Die Leute im Hintergrund sind gute Geschäftsleute, aber sportlich fehlt es an klugen Köpfen. Arabi alleine schafft das meiner Meinung nach nicht.“

Brinkmann (52) fordert „schleunigst neue Spieler“ für den Abstiegskampf. Die Arminia steht nach 15 Spieltagen mit nur einem Saisonsieg und zehn Punkten auf dem vorletzten Tabellenplatz. „Aktuell fehlt mir wirklich die Fantasie, wie Arminia Bielefeld zwei, drei, vier Spiele in Folge gewinnen kann. Denn so eine Serie wird nötig sein, um noch eine Chance zu haben“, sagte Brinkmann.

Foto: AFP/SID und Zulieferer +++ Mehr auf Fever Pit’ch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.