Europa League: Tottenham und Milan vorzeitig in der K.o-Runde

Der englische Fußball-Topklub Tottenham Hotspur und Italiens Tabellenführer AC Mailand haben in der Europa League vorzeitig die K.o.-Runde erreicht. Die Spurs kamen zwar am fünften Gruppenspieltag beim Linzer ASK über ein 3:3 (1:1) nicht hinaus, können aber vom Verfolger aus Österreich nicht mehr von einem der ersten zwei Ränge in Gruppe J verdrängt werden. Milan gewann 4:2 (2:2) gegen den schottischen Meister Celtic Glasgow und wird die Gruppe H mindestens als Zweiter abschließen.

In einem turbulenten Spiel in Linz gingen die Gastgeber durch Peter Michorl (42.) in Führung. Der Premier-League-Spitzenreiter aus London drehte die Partie allerdings durch Rückkehrer Gareth Bale (45.+2/Handelfmeter) und den früheren HSV- und Leverkusen-Stürmer Heung-Min Son (56.). Die Bremer Leihgabe Johannes Eggestein (84.) glich aus, doch die Spurs schlugen durch den englischen Nationalspieler Dele Alli (86./Foulelfmeter) postwendend zurück. In der Nachspielzeit gelang Mamoudou Karamoko (90.+3) abermals der letztlich wertlose Ausgleich für Linz.

In Mailand trafen der Ex-Leverkusener Hakan Calhanoglu (24.), Samuel Castillejo (26.), Jens Petter Hauge (50.) und Brahim Diaz (82.) für die Rossoneri, die auf ihren am Oberschenkel verletzten Stürmerstar Zlatan Ibrahimovic verzichten mussten. Celtic, das bereits vor dem Spiel keine Chance mehr auf das Weiterkommen hatte, war durch Tom Rogic (8.) und Odsonne Edouard (14.) mit 2:0 in Führung gegangen.

Foto: AFP/SID und Zulieferer +++ Mehr auf Fever Pit’ch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.