Europa League: Sevilla mühelos im Viertelfinale – Wolverhampton schlägt Piräus

Rekordsieger FC Sevilla ist mühelos ins Viertelfinale der Europa League eingezogen. Das spanische Spitzenteam setzte sich im Achtelfinale in Duisburg 2:0 (2:0) gegen AS Rom durch und bekommt es am Dienstag (21.00 Uhr/DAZN) an gleicher Stelle mit den Wolverhampton Wanderers zu tun, die mit 1:0 (1:0) gegen den griechischen Rekordmeister Olympiakos Piräus gewannen.

Am Donnerstag trafen Sergio Reguilon (22.) und Youssef En-Nesyri (44.) für den fünfmaligen Titelträger aus Sevilla. Weil das Hinspiel wegen der Corona-Pandemie ausgefallen war, wurde nur eine Partie auf neutralem Platz ausgetragen.

Für Wolverhampton erzielte Raul Jimenez den frühen Führungstreffer (8.) per Foulelfmeter. Im Hinspiel hatten sich die Engländer mit einem 1:1 von Piräus getrennt. 

Ab dem Viertelfinale geht es im K.o-Turnier in Nordrhein-Westfalen weiter. Dort ist auch der Bundesligist Bayer Leverkusen vertreten, die Werkself trifft am Montag in Düsseldorf auf Inter Mailand. Ausgeschieden sind dagegen Eintracht Frankfurt und der VfL Wolfsburg. 

Foto: AFP/SID und Zulieferer +++ Mehr auf Fever Pit’ch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.