Europa-Abgeordnete fordern Begrenzung von Spielergehältern und Transferzahlungen

Aus dem Europa-Parlament werden Forderungen nach einer Kappung der Spielergehälter sowie der Transferzahlungen im Profifußball laut. Das berichtet die Stuttgarter Zeitung. Demnach habe das Europa-Parlament die EU-Kommission dazu aufgefordert, Regeln für ein finanzielles Fair Play im Fußball zu erlassen. 

In ihrer Anfrage an die EU-Kommission fordern die Abgeordneten Andreas Schwab (CDU) aus Südbaden sowie der niederländische Abgeordnete Antonius Manders die Kommission auf, einen Bericht zu der Fragestellung zu erarbeiten, wie gravierend der “schädliche Einfluss von Spielerberatern im Profifußball auf die Klubs” ist.

Schwab und Manders wollen mit ihrer Initiative den Fußball als europäisches Kulturgut schützen und den Einfluss von milliardenschweren Investoren auf den Sport zurückdrängen. “Fußball ist Teil der europäischen Identität, Fußball ist unser Kulturgut, das es zu beschützen gilt. Hier ist die Politik gefragt”, mahnt Manders.

Außerdem soll überprüft werden, ob die Europäische Fußball-Union (UEFA) gegen die Binnenmarkt-Regeln der EU verstößt, weil die Klubs Steuerprivilegien genießen.

Foto: AFP/SID und Zulieferer +++ Mehr auf Fever Pit’ch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.