Erste Zahlungen aus FIFA-Fonds an Fußballer genehmigt

Ein gemeinsamer Steuerungsausschuss des Fußball-Weltverbands FIFA und der Vertretung der Profifußballer (FIFPro) hat die ersten Anträge zur Auszahlung aus dem FIFA-Fonds an hilfsbedürftige Spieler bewilligt. Insgesamt 1005 Profis profitieren in der ersten Phase, die Anträge von Juli 2015 bis Juni 2020 berücksichtigt, von der finanziellen Unterstützung, teilte die FIFA am Mittwoch mit. Anträge konnten alle Spieler stellen, „die auf Gehaltszahlungen warten und diese bei ihren Klubs nicht eintreiben können“.

„Der FIFA-Fonds für Fußballer ist ein einzigartiges Instrument zum Schutz der Hauptakteure des Fußballs, sprich der Spieler“, sagte der Rechts- und Compliance-Direktor der FIFA Emilio García Silvero. Die Anträge in der ersten Phase, in der insgesamt fünf Millionen US-Dollar (rund 4,1 Millionen Euro) ausgeschüttet werden, betreffen 109 Klubs aus 36 verschiedenen FIFA-Mitgliedsverbänden, die entweder „insolvent sind, aus ihrem Verband ausgetreten sind oder nicht mehr am Profifußball teilnehmen“.

Die Bearbeitung der Anträge für die zweite Phase, die vom 1. Juli bis zum 31. Dezember 2020 geht, soll in den nächsten Monaten stattfinden. Für diesen Zeitraum werden dann noch drei Millionen US-Dollar (knapp 2,5 Millionen Euro) ausgeschüttet. Bereits 2020 hatten die Organisationen beschlossen, Spieler mit einem Fonds mit einem Gesamtvolumen von 16 Millionen US-Dollar (rund 13,1 Millionen Euro) in vier Phasen zu unterstützen.

Foto: AFP/SID und Zulieferer +++ Mehr auf Fever Pit’ch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.