Ermittlungen gegen Lazio Rom wegen Verstoß gegen Corona-Protokolle

Italiens Fußballverband (FIGC) hat eine Untersuchung gegen den Erstligisten Lazio Rom eingeleitet. Es geht um die Klärung der Frage, ob der Hauptstadtklub die Gesundheitsprotokolle zur Eingrenzung der Corona-Pandemie verletzt hat. Verbandsstaatsanwalt Giuseppe Chine ordnete zwei Untersuchungen in Lazios Trainingszentrum an. Dabei wurden Klubchef Claudio Lotito und Vereinsarzt Ivo Pulcini befragt.

Lazio Rom war vergangene Woche mit einem stark dezimierten Kader zum Champions-League-Spiel beim FC Brügge (1:1) gereist. Der Gruppengegner von Borussia Dortmund war nach einem Corona-Ausbruch in der Mannschaft lediglich mit 16 Spielern vor Ort. Offizielle Angaben zu den Ausfällen machte der Klub nicht, laut Medienberichten gehörte zu den positiv Getesteten aber der Ex-Dortmunder Ciro Immobile.

Foto: AFP/SID und Zulieferer +++ Mehr auf Fever Pit’ch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.