Entwarnung aus dem Krankenhaus: Mukiele geht es wieder besser

RB Leipzigs Defensivspieler Nordi Mukiele hat nach dem  Achtelfinalrückspiel der Champions League gegen Tottenham Hotspur (3:0) selbst Entwarnung gegeben, nachdem der Franzose in der 55. Minute den Ball aus kurzer Distanz voll ins Gesicht bekommen hatte. Er war auf dem Platz benommen liegen geblieben und musste ins Krankenhaus gebracht werden.

Die schlimmen Befürchtungen bestätigten sich aber nicht, noch in der Nacht postete der Abwehrspieler aus dem Hospital ein Foto vom Krankenbett mit dem Zusatz: “Ein bisschen Angst, aber wen interessiert das. Das Wesentliche ist ohnehin etwas anderes: historische Qualifikation und ein unglaubliches Gefühl”.

Trainer Julian Nagelsmann hatte zuvor schon Entwarnung gegeben. “Er hat wohl keine Verletzung an der Halswirbelsäule oder am Kopf. Er weiß auch, dass wir gewonnen haben”, sagte Nagelsmann, nachdem sein Team erstmals in der Klubgeschichte ins Viertelfinale der Königsklasse eingezogen war.

Ob Mukiele am Samstag im Heimspiel der Bundesliga gegen den SC Freiburg (15.30 Uhr/Sky) am Start ist, blieb noch fraglich.

Foto: AFP/SID und Zulieferer +++ Mehr auf Fever Pit’ch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.