Entscheidung vertagt: Profifußball weiter in der Warteschleife

Die Politik hat die Entscheidung über den Saison-Neustart des Profifußballs inmitten der Coronakrise vertagt. Nach den Beratungen von Bundeskanzlerin Angela Merkel mit den Ministerpräsidenten der Länder wurden die 36 Profiklubs auf den kommenden Mittwoch vertröstet. Dann allerdings dürfen die Vereine auf grünes Licht für die anvisierten Geisterspiele hoffen.

Bis zur nächsten Videokonferenz der Kanzlerin mit den 16 Länderchefs am 6. Mai soll ein Konzept zur Wiederaufnahme des Sports erarbeitet werden. Da sich die Sportministerkonferenz (SMK) bereits für einen Wiederbeginn der seit Mitte März unterbrochenen Spielzeit für Mitte/Ende Mai ausgesprochen hat, sieht es gut für den Fußball aus. Die DFL will die ausstehenden neun Spieltage in der Bundesliga sowie der 2. Liga im besten Fall bis zum 30. Juni mit Partien unter Ausschluss der Öffentlichkeit über die Bühne bringen.

Foto: AFP/SID und Zulieferer +++ Mehr auf Fever Pit’ch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.