England und Co. wollen EM 2028 ausrichten – WM-Pläne zurückgezogen

Die Fußball-Verbände Großbritanniens angeführt von England sowie Irland wollen sich gemeinsam um die Austragung der Europameisterschaft 2028 bewerben. „Es wäre eine Ehre und ein Privileg, die EURO 2028 gemeinsam auszurichten und ganz Europa willkommen zu heißen“, hieß es in einer gemeinsamen Stellungnahme. 

Die Pläne, zusammen die WM 2030 auszurichten, wurden in diesem Zuge begraben. Zuletzt war bereits Englands Bewerbung um die WM 2018, die in Russland stattfand, gescheitert. 

Die britische Regierung erklärte, sie unterstütze die Entscheidung der fünf Fußball-Verbände und fügte hinzu, sie sei nach wie vor „leidenschaftlich daran interessiert, eine Fußball-Weltmeisterschaft nach Großbritannien und Irland zu holen, wenn die Zeit reif ist“. 

Für die Bewerbung um die EM 2028 wurden bereits Mittel in Höhe von umgerechnet 3,3 Millionen Euro für eine Machbarkeitsstudie zugesagt. Die EM-Endrunde 2024 findet in Deutschland statt.

Foto: AFP/SID und Zulieferer +++ Mehr auf Fever Pit’ch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.