England: Liverpool vorn – Guardiola hadert mit VAR

Champions-League-Sieger FC Liverpool mit Teammanager Jürgen Klopp hat in der englischen Premier League die Tabellenführung erobert. Die Reds zitterten sich am zweiten Spieltag beim FC Southampton mit dem früheren Leipzig-Trainer Ralph Hasenhüttl zu einem 2:1 (1:0).

Meister Manchester City musste sich indes im Topspiel gegen Tottenham Hotspur mit einem 2:2 (2:1) begnügen. Es war die Neuauflage des diesjährigen Champions-League-Viertelfinales, in dem sich die Londoner dank der Auswärtstorregel durchgesetzt hatten.

In der Nachspielzeit erzielte Gabriel Jesus den vermeintlichen Siegtreffer der Gastgeber, das Tor wurde nach Ansicht der Videobilder allerdings aberkannt. Auch in der Königsklasse hatten die Citizens ein ähnliches Schicksal erlebt. “Ich dachte, wir haben diese Situation in der vergangenen Saison in der Champions League hinter uns gelassen. Aber es war dasselbe. Der Schiedsrichter und der Videoassistent haben es aberkannt. Das ist zum zweiten Mal passiert. Es ist hart, aber so ist es nun mal”, sagte Teammanager Pep Guardiola.

Der am Kreuzband verletzte Nationalspieler Leroy Sane hatte vor dem Spiel Grund zur Freude, alle City-Profis trugen beim Aufwärmen sein Trikot mit der Nummer 19. 

Der FC Arsenal feierte ohne den erkrankten 2014er-Weltmeister Mesut Özil den zweiten Sieg in der Liga. Gegen den FC Burnley gelang ein 2:1 (1:1). Im Tor der Gunners stand Nationalkeeper Bernd Leno, den Siegtreffer erzielte der Ex-Dortmunder Pierre-Emerick Aubameyang (65.).

Foto: AFP/SID und Zulieferer +++ Mehr auf Fever Pit’ch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.