Emotionales Startelf-Comeback für Robben – Eindhoven siegt ohne Götze

Der frühere Bayern-Star Arjen Robben nimmt im Saisonendspurt der niederländischen Fußball-Meisterschaft noch einmal Schwung auf. Der verletzungsgeplagte 37-Jährige stand erstmals seit seiner Rückkehr zum FC Groningen in der Startelf und steuerte prompt zwei Vorlagen zum 4:0 (1:0) beim FC Emmen bei.

„Ich habe einen langen Weg hinter mir, das ist das, was ich wollte“, sagte Robben im Interview mit ESPN nach dem Spiel und kämpfte dabei mit den Tränen. Eine hartnäckige Wadenverletzung hatte ihn über große Teile der Saison außer Gefecht gesetzt. „Es war hart und schwierig, aber ich habe weiter gekämpft.“

Robben spielte wie früher beim FC Bayern auf der rechten Außenbahn und legte das 2:0 und 3:0 von Alessio Da Cruz (52./62.) auf. „Irgendwann musste die Belohnung ja kommen. Ich hatte Spaß, wie ein Kind, und war auch wichtig für die Mannschaft“, sagte Robben. Nach 80 Minuten verließ der Champions-League-Sieger von 2013 das Feld.

Durch den Sieg am drittletzten Spieltag festigte Groningen seinen siebten Tabellenplatz in der Eredivisie, der zu den ligainternen Play-offs für die Conference League berechtigt.

Nicht zum Einsatz kam Rio-Weltmeister Mario Götze bei der PSV Eindhoven. Der 28-Jährige stand beim 2:0 (1:0)-Erfolg bei Willem II Tilburg nicht im Kader des Tabellenzweiten, dafür kam Nationalspieler Philipp Max über die volle Distanz zum Einsatz. Vor einer Woche hatte Götze gegen den SC Heerenveen noch als Vorlagengeber geglänzt.

Foto: AFP/SID und Zulieferer +++ Mehr auf Fever Pit’ch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.