EM: Torhüter Ortega hält sich auf Abruf bereit

Torhüter Stefan Ortega hält sich auf Abruf für eine nachträgliche EM-Nominierung bereit. Sollte Manuel Neuer, Bernd Leno oder Kevin Trapp für das Turnier oder während der Endrunde (11. Juni bis 11. Juli) ausfallen, würde der 28-Jährige nachrücken.

„In dem Moment als der Anruf kam, war ich sehr, sehr überrascht und ziemlich sprachlos“, sagte Ortega im Sport1-Podcast „Meine Bayern-Woche“ über ein Gespräch mit DFB-Torwarttrainer Andreas Köpke: „Herr Köpke hat mich zwei Tage, bevor die Nominierung rausgegangen ist, angerufen und mir mitgeteilt, dass sie mich sehr wohl verfolgt haben und mich auch gerne belohnen wollen – und das mit der Position auf Abruf.“

Ortega hatte mit seinen Paraden maßgeblichen Anteil am Klassenerhalt von Arminia Bielefeld in der Bundesliga. Bundestrainer Joachim Löw muss seinen endgültigen Kader bis zum 1. Juni bei der UEFA melden. 

Allerdings sind im Verletzungsfall Nachnominierungen bis zum ersten Gruppenspiel möglich, im Fall der deutschen Elf also bis zum Duell mit Weltmeister Frankreich am 15. Juni in München. Torhüter können dank einer Sonderregel sogar noch später nachrücken.

„Wir sind so verblieben, dass ich mich jetzt immer bereit und körperlich in Schuss halte, obwohl jetzt eigentlich die Sommerpause beginnt. Aber wir werden jetzt trotzdem einmal in den Urlaub fahren, so ist es geplant und alles Weitere sehen wir dann“, berichtete Ortega.

Foto: AFP/SID und Zulieferer +++ Mehr auf Fever Pit’ch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.