EM 2028: Entscheidung über Ausrichter fällt im September 2023

Die Europäische Fußball-Union (UEFA) hat den Fahrplan für die Vergabe der Europameisterschaft 2028 bekannt gegeben und will den oder die Gastgeber im September 2023 verkünden. Demnach müssen potenzielle Ausrichter bis zum 23. März 2022 eine Interessenerklärung einreichen, knapp zwei Wochen später macht die UEFA die Bewerber dann öffentlich. 

Für die Einreichung der endgültigen Bewerbungsunterlagen haben die Nationen bis zum 12. April 2023 Zeit, die Entscheidung fällt dann im September 2023.

Der Europameister 2028 soll erneut von 24 Mannschaften in insgesamt 51 Partien ermittelt werden. Gemeinsame Bewerbungen von Nationalverbänden sind möglich, sofern die Bewerberländer geographisch „nah beieinanderliegen“. 

Die Ausrichter sind allerdings nur dann automatisch qualifiziert, wenn das Turnier in maximal zwei Ländern stattfindet. Die kommende EM im Jahr 2024 wird in Deutschland ausgetragen.

Foto: AFP/SID und Zulieferer +++ Mehr auf Fever Pit’ch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.