Einigung vor Kellerduell gegen Mainz: Schalke-Profis stimmen erneutem Gehaltsverzicht zu

Die Profis von Schalke 04 haben vor dem Kellerduell bei Mainz 05 einem erneuten Gehaltsverzicht zugestimmt. „Wir haben einen sehr guten, einvernehmlichen Kompromiss gefunden, der den Zeitraum 1. August 2020 bis 30. Juni 2021 umfasst“, sagte Schalkes Sportvorstand Jochen Schneider den Zeitungen der Funke Mediengruppe. Wie hoch der Verzicht ausfällt, sagte Schneider nicht.

Mannschaftskapitän Omar Mascarell betonte, die Spieler hätten in den vergangenen Wochen „sehr gute Gespräche“ geführt, am Donnerstag seien dann die offenen Details „unkompliziert geregelt“ worden: „Wir alle wissen um die coronabedingte Situation des Klubs und wollen unseren Teil der Verantwortung übernehmen. Vor allem aber zählt nun das Spiel am Samstag in Mainz, darauf liegt unser ganzer Fokus.“

Schalke hilft die finanzielle Entlastung weiter, der Klub hat Verbindlichkeiten von mehr als 200 Millionen Euro angehäuft und ist in der Coronakrise auf Einsparungen angewiesen. „Es gab zu keinem Zeitpunkt eine Verweigerungshaltung der Mannschaft, sondern immer ein konstruktives Miteinander“, sagte Schneider: „Es ist mir ein ausdrückliches Anliegen, hier auch die Zusammenarbeit mit dem Mannschaftsrat und die Haltung des gesamten Teams positiv zu erwähnen.“

Schon in der ersten Phase der Corona-Pandemie hatte S04 mit strikten Sparmaßnahmen auf die Coronakrise reagiert: Spieler, Trainer und Vorstand verzichteten auf Teile ihrer Gehälter, um die Liquidität aufrechtzuerhalten. Zudem wurden die Mitarbeiter in Kurzarbeit geschickt, Investitionsprojekte wurden gestoppt.

Foto: AFP/SID und Zulieferer +++ Mehr auf Fever Pit’ch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.