“Ein Wunder”: Witsel vor Blitz-Comeback gegen Dänemark

Der belgische Mittelfeldspieler Axel Witsel könnte nur fünf Monate nach seinem Achillessehnenriss bei der Fußball-EM sein Comeback feiern. “Axel hat eine ganze Woche lang mit der Gruppe trainiert und ist dem Zeitplan voraus”, sagte Nationaltrainer Roberto Martinez: “Er wird gegen Dänemark Minuten bekommen. Es ist ein Wunder.” Witsel hatte sich im Trikot von Borussia Dortmund am 9. Januar in der Partie gegen RB Leipzig verletzt.

Die medizinische Abteilung hält das frühe Comeback am Donnerstag (18.00 Uhr/ZDF und MagentaTV) für kein großes Wagnis. “Das Risiko ist nicht null. Aber es ist ein kalkulierbares Risiko”, sagte Mannschaftsarzt Geert Declercq. Physiotherapeut Lieven Maesschalck sprach von einem “offenen Austausch” mit dem BVB: “Sie sind über alles informiert. Es ist eine konstruktive Zusammenarbeit.” 

Witsel habe “alle Tests bestanden – er ist spielfit”, so Maesschalck weiter: “Er hat keine Angst.” Martinez hatte den 32-Jährigen im Mai etwas überraschend in seinen Kader berufen. “Mit einer Mannschaft, die auf 26 Spieler ausgeweitet wurde, kann ich dieses Risiko eingehen, er ist ein einzigartiger Spieler”, begründete der Trainer damals seine Entscheidung.

Foto: AFP/SID und Zulieferer +++ Mehr auf Fever Pit’ch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.