Durchmarsch ins Achtelfinale: „Wir haben den Anspruch, einer der Favoriten zu sein“

Die Mienen sprachen Bände. Bester Laune verließen die Spieler von Bayern München nach einer beeindruckenden Demonstration ihrer Stärke den nassen Rasen der Arena. „Es macht mich sehr stolz, auch dass wir heute zu Null gespielt haben“, sagte Trainer Julian Nagelsmann nach dem überzeugenden 3:0 (2:0) gegen einen allerdings auch schwachen FC Barcelona. „Es hat auf jeden Fall Spaß gemacht“, betonte der herausragende Leroy Sane, der zum „Man of the Match“ gewählt wurde, bei DAZN.

Sechs Spiele, sechs zumeist sehr überzeugende Siege – so gut war der FC Bayern schon einmal. Auch in der Saison 2019/2020 zog er mit weißer Weste ins Achtelfinale ein, am Ende stand der Triumph von Lissabon. Die Gruppenphase schlossen die Münchner mit der beeindruckenden Bilanz von 22:3 Treffern ab. „Das ist schon eine gute Quote“, sagte Nagelsmann hochzufrieden.

Das Achtelfinale, das am kommenden Montag ausgelost und dann ab Mitte Februar 2022 gespielt wird, könnte es allerdings in sich haben: Dem FC Bayern droht ein namhafter Gegner aus der Riege nationaler Meister wie Paris St. Germain, Inter Mailand oder Atletico Madrid – oder der Titelverteidiger FC Chelsea. „Am Ende ist es schon unser Anspruch, einer der Favoriten zu sein“, sagte Nagelsmann.

Die Münchner scheinen tatsächlich keinen Gegner fürchten zu müssen. Davon, dass Nagelsmann Spieler wie Joshua Kimmich, Leon Goretzka oder Serge Gnabry fehlten, war nichts zu sehen. Barca war mit den Treffern von Thomas Müller (34.), Sane (43.) und Jamal Musiala (62.) noch gut bedient. „Wenn wir am Ende ein bisschen mehr anziehen, können wir mehr Tore als drei machen“, sagte Nagelsmann.

Foto: AFP/SID und Zulieferer +++ Mehr auf Fever Pit’ch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.