Dresden muss im “Fall Leistner” 2000 Euro bezahlen

Fußball-Drittligist Dynamo Dresden muss für das Verhalten seiner Fans im “Fall Leistner” zahlen. Das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) verurteilte den achtmaligen DDR-Meister zu einer Geldstrafe von 2000 Euro.

Am 14. September hatten Dresdner Fans im DFB-Pokalspiel der 1. Hauptrunde zu Hause gegen den Hamburger SV (4:1) Abwehrspieler Toni Leistner angepöbelt und beleidigt. Zudem wurden zwei Bierbecher aus dem Dresdner Zuschauerbereich in Richtung des Spielers geworfen. 

Leistner war daraufhin in die Zuschauerränge gestiegen und hatte einen Dynamo-Fan zu Boden gestoßen. Der gebürtige Dresdner Leistner wurde deshalb zu einer Sperre von zwei Punkt- und zwei Pokalspielen verurteilt und musste 6000 Euro Strafe zahlen.

Foto: AFP/SID und Zulieferer +++ Mehr auf Fever Pit’ch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.