Doppelte Rissquetschwunde bei Österreichs Dragovic

Der österreichische Fußball-Nationalspieler Aleksandar Dragovic hat sich beim 3:1-Sieg gegen EM-Neuling Nordmazedonien eine “doppelte Rissquetschwunde um das rechte Auge” zugezogen. Wie der Österreichische Fußball-Bund (ÖFB) am Montag mitteilte, wurde der Innenverteidiger von Bayer Leverkusen genäht, allerdings liegen “keine Zeichen einer Gehirnerschütterung vor”.

Deshalb werde Dragovic auch am individuellen Regenerationstraining teilnehmen. Der 30-Jährige musste am Sonntag in der Halbzeitpause ausgewechselt werden, da er in der 42. Minute einen Ellbogencheck von Nordmazedoniens Stürmer Aleksandar Trajkovski abbekommen hatte.

Foto: AFP/SID und Zulieferer +++ Mehr auf Fever Pit’ch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.