DHB-Präsident Michelmann: „Fußball-WM alle vier Jahre gut genug“

Andreas Michelmann, alter und neuer Präsident des Deutschen Handballbundes (DHB), sieht die Pläne für eine Fußball-WM im Zweijahresrhythmus kritisch. „Eine Weltmeisterschaft und Europameisterschaft alle vier Jahre sind gut genug“, sagte Michelmann im Deutschlandfunk: „Der Sportkalender ist insgesamt sehr gut austariert.“

Michelmann, der am Sonntag in seinem Amt bestätigt worden war, kann die Bestrebungen auch vor dem Hintergrund der von einigen europäischen Spitzenklubs eingebrachten Super-League-Idee nicht verstehen: „Die großen Fußballverbände, gerade die UEFA insbesondere, aber auch die FIFA, haben sich zu Recht über diese Operettenliga beschwert“, so Michelmann, „und jetzt fangen sie selbst an, verrückt zu spielen.“

Beim DHB-Bundestag hatte sich Rainer Koch, Interimspräsident des Deutschen Fußball-Bundes (DFB), gegen eine WM alle zwei Jahre ausgesprochen. „Wir sind froh, dass wir in Deutschland im Rahmen von Teamsport auch zum Fußball inzwischen ein sehr gutes Verhältnis haben, wo wir uns gerade in der Pandemie-Zeit gegenseitig unterstützt haben“, sagte Michelmann.

Foto: AFP/SID und Zulieferer +++ Mehr auf Fever Pit’ch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.