DFB-Frauen wollen gelungenen Abschluss eines “schwierigen Jahres”

Fußball-Bundestrainerin Martina Voss-Tecklenburg möchte die weiße Weste in der EM-Qualifikation unbedingt bis zum Schluss wahren. “Wir wollen trotz eines schwierigen Jahres einen guten Abschluss haben”, sagte die 52-Jährige bei der digitalen Pressekonferenz vor den abschließenden Duellen gegen Griechenland am Freitag (16.00 Uhr/ZDF) in Ingolstadt und vier Tage später in Irland (18.00 Uhr/Sport1).

Ihr Team ist mit 18 Punkten aus sechs Spielen (37:0 Tore) bereits für die EM in England (4. bis 31. Juli 2022) qualifiziert. Das Hinspiel in Griechenland hatte der Rekordeuropameister im Oktober 2019 mit 5:0 gewonnen, gegen Irland setzte sich der Olympiasieger beim Restart im September nach der Corona-Zwangspause 3:0 durch.

Durch die Krise der Männer-Nationalmannschaft um Joachim Löw sieht Voss-Tecklenburg keine Auswirkungen auf ihr Team. “Wir schauen auf uns. Wir haben sportliche Aufgaben zu erfüllen und stellen uns unseren eigenen Herausforderungen”, betonte die 52-Jährige. 

Der Draht zum angeschlagenen Bundestrainer sei generell aber vorhanden. “Ich bin mit ihm nicht nur die letzten Tage in Kontakt, wir sind in einem regelmäßigen Austausch, vor allem auf der Fachebene”, erklärte Voss-Tecklenburg, deren 24-köpfiger Kader vollständig einsatzbereit ist. Für das erste Spiel legte sie sich auf den Einsatz von Merle Frohms (Eintracht Frankfurt) im Tor fest, zur Belastungssteuerung sei sonst aber viel Rotation geplant.

Foto: AFP/SID und Zulieferer +++ Mehr auf Fever Pit’ch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.