DFB-Chefscout Schneider hofft auf zweites EM-Duell mit Frankreich

DFB-Chefscout Thomas Schneider hat wenige Stunden vor dem EM-Auftakt der deutschen Fußball-Nationalmannschaft noch einmal die Bedeutung des ersten Spiels hervorgehoben. “Wenn wir gut ins Turnier starten, ist uns alles zuzutrauen. Ich denke, dass wir bei diesem Turnier zweimal auf Frankreich treffen können”, sagte der 48-Jährige vor dem Duell mit dem Weltmeister (21.00 Uhr/ZDF und MagentaTV) dem Straubinger Tagblatt.

Das erste Spiel könne “der Dosenöffner für ein gutes Turnier sein”, meinte der frühere Assistent von Bundestrainer Joachim Löw, “oder einen eben auch richtig unter Druck setzen, wie 2018”. Damals verlor der amtierende Weltmeister Deutschland zum Auftakt überraschend 0:1 gegen Mexiko.

Schneider sieht die Franzosen mit ihren “Top-Einzelspielern” als Turnierfavoriten. “Sie können mit Mbappe, Benzema und Griezmann starten und dann Coman, Giroud und Dembele nachlegen. Ich glaube, das sagt alles. Dazu verfügen sie als Team schon über große Turnier-Erfahrung, ohne dass man das Gefühl hat, dass sie schon satt sind”, sagte er.

Als weitere Titel-Anwärter sieht er Spanien, Italien, England und Portugal. “Auch die Niederländer haben sich kontinuierlich weiterentwickelt. Dazu vielleicht noch das eine oder andere Überraschungsteam wie die Schweiz oder die Ukraine”, meinte Schneider.

Foto: AFP/SID und Zulieferer +++ Mehr auf Fever Pit’ch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.