Darmstadt verpasst Sprung an die Tabellenspitze

Darmstadt 98 hat die Gunst der Stunde nicht genutzt und die Tabellenführung in der 2. Fußball-Bundesliga verpasst. Sieben Stunden nach dem überraschenden 2:2 des Spitzenreiters FC St. Pauli gegen Erzgebirge Aue kamen die Lilien gegen ihren Angstgegner Karlsruher SC nicht über ein 2:2 (0:1) hinaus und bleiben Zweiter.

Mit einem Eigentor brachte Klaus Gjasula die Darmstädter zunächst in Rückstand (22.), dann glich der Mittelfeldspieler per Kopf aus (48.). Fabian Holland ließ die Hessen nur drei Minuten später vom ersten Heimsieg gegen den KSC seit 1980 träumen. Doch Fabian Schleusener (71.) machte diesen Traum zunichte. Das vermeintliche Karlsruher 3:2 durch den Darmstädter Thomas Isherwood wurde nach Videobeweis wegen einer vorangegangenen Abseitsstellung aberkannt (74.). 

Ein schnell ausgeführter Freistoß sorgte für die KSC-Führung: Marvin Wanitzek flankte in den Strafraum, als die Darmstädter noch nicht sortiert waren. Gjasula lenkte den Ball bei einer verunglückten Rettungsaktion ins eigenen Tor.

Dass die Gäste nach der ersten Halbzeit vorne lagen, war glücklich. Denn Darmstadt war die spielbestimmende Mannschaft, die auch die Mehrzahl der Torchancen hatte. Die beste Möglichkeit vor dem Seitenwechsel hatte Luca Pfeiffer, der nach Flanke von Phillip Tietz nur knapp das Tor verfehlte (25.).

Kurz nach der Pause setzte Pfeiffer einen Kopfball nur wenige Zentimeter über die Latte (47.). Wenig später machte es Gjasula per Kopf besser – und sein Eigentor wieder gut. 233 Sekunden später erzielte Holland das 2:1. Doch damit war das Spiel noch nicht entschieden.

Foto: AFP/SID und Zulieferer +++ Mehr auf Fever Pit’ch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.