Dank Aufholjagd: Kamerun gewinnt Spiel um Platz drei

Kamerun hat dank einer famosen Aufholjagd beim Afrika-Cup einen versöhnlichen Abschluss gefeiert. Die Gastgeber siegten im Spiel um Platz drei mit 5:3 im Elfmeterschießen gegen Burkina Faso mit Leverkusens Verteidiger Edmond Tapsoba. Eine Verlängerung gab es nicht. In der regulären Spielzeit hatte Kamerun einen 0:3-Rückstand in ein 3:3 (0:2) verwandelt.

Steeve Yago (24.), Andre Onana (43., Eigentor) und Djibril Ouattara (49.) trafen für Burkina Faso. Bayern-Stürmer Eric Maxim Choupo-Moting kam bei Kamerun, für das Stephane Bahoken (72.) und Vincent Aboubakar (85./88.) das Elfmeterschießen mit ihren späten Toren erzwangen, nicht zum Einsatz.

Ursprünglich war der Anpfiff der Partie um Bronze für drei Stunden vor dem am Sonntagabend stattfindenden Finale geplant. Die zeitliche Überschneidung erforderte jedoch Polizeikräfte an zwei Stellen der Stadt Jaunde und führte zudem zu Protokollproblemen, da die CAF-Offiziellen wahrscheinlich nicht in der Lage gewesen wären, die Medaillen der Drittplatzierten zu überreichen und rechtzeitig zum Anpfiff des Endspiels zu erscheinen.

Um den Titel kämpfen am Sonntag (20.00 Uhr/DAZN) im Olembe-Stadion Rekordsieger Ägypten um Superstar Mohamed Salah und der Senegal mit Salahs Liverpool-Teamkollege Sadio Mane.

Foto: AFP/SID und Zulieferer +++ Mehr auf Fever Pit’ch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.