COVID-19-Erkrankung: De Rossi nach Lungenentzündung aus Krankenhaus entlassen

Der ehemalige Fußball-Weltmeister Daniele De Rossi, Assistent des italienischen Nationaltrainers Roberto Mancini, hat nach einer Lungenentzündung infolge einer COVID-19-Erkrankung das Krankenhaus Spallanzani in Rom verlassen können. Er werde weiterhin zu Hause behandelt, berichtete die Gazzetta dello Sport.

Der frühere Mittelfeldspieler von AS Rom hatte sich wie sechs weitere Mitglieder des Betreuerteams der Squadra Azzurra und sieben Nationalspieler mit dem Coronavirus infiziert. De Rossi ist immer noch nicht negativ.

Der Ex-Profi war am 31. März vor dem WM-Qualifikationsspiel in Litauen (2:0) positiv getestet worden. Zusammen mit zwei weiteren Mitarbeitern von Mancini musste er mit einem Sonderflug nach Rom gebracht werden.

Foto: AFP/SID und Zulieferer +++ Mehr auf Fever Pit’ch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.