Corona: Bochum gegen Bayern ohne Keeper Riemann

Fußball-Bundesligist VfL Bochum muss im Duell mit dem deutschen Rekordmeister und Tabellenführer Bayern München auf seinen Stammtorhüter Manuel Riemann verzichten. Der 33-Jährige habe sich unwohl gefühlt, ein anschließender Coronatest sei positiv ausgefallen, berichtete VfL-Trainer Thomas Reis am Donnerstag: „Wir achten sehr darauf, dass wir die Kontakte, auch innerhalb der Kabine, stark reduzieren, es wird auch immer Maske getragen. Manu wurde nun positiv getestet, für den Rest hat das bislang noch keine Auswirkungen.“

Riemanns Platz zwischen den Pfosten soll am Samstag (15.30 Uhr/Sky) Michael Esser einnehmen, für den früheren Hannoveraner wäre es der dritte Pflichtspieleinsatz der Saison. Auch bei den Bayern fehlt die etatmäßige Nummer eins, Nationalkeeper Manuel Neuer unterzog sich am Wochenende einer Knie-Operation.

Seine Mannschaft könne die Partie ohne großen Druck angehen, erklärte Reis: „Wir haben bislang 25 Zähler gesammelt, darüber sind wir sehr froh.“ Vor dem 21. Spieltag hat Bochum drei Punkte Vorsprung auf den Relegationsplatz und sieben auf Rang 17.

Das Spiel gegen den Serienmeister solle in erster Linie „Freude bereiten. Wir wollen zeigen, dass wir uns entwickelt haben. Du musst eine gute Balance finden, dennoch mutig sein“, sagte Reis.

Im Hinspiel hatte die Mannschaft des 48-Jährigen in München ein 0:7 kassiert. Für den Trainer war es ein Schlüsselerlebnis. „Diese Klatsche hat uns zu einer echten Bundesliga-Mannschaft gemacht, weil Bayern aufgezeigt hat, was uns fehlt“, sagte Reis der Sport Bild: „Positionstreue, gemeinsames Verteidigen, Schluss mit Larifari.“

Foto: AFP/SID und Zulieferer +++ Mehr auf Fever Pit’ch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.