Cordoba bei Hertha-Trainingsauftakt wieder dabei – Boyata fehlt

Fußball-Bundesligist Hertha BSC ist mit einem Hoffnungsträger nach der kurzen Weihnachtspause wieder ins Training eingestiegen. Erstmals seit seiner Bänderverletzung vor knapp zwei Monaten war Mittelstürmer Jhon Cordoba am Montag  dabei. Der 27-jährige Kolumbianer, kurz vor Saisonstart für 15 Millionen Euro vom 1. FC Köln geholt, hatte bis zu seiner Blessur mit drei Toren in sieben Ligaspielen überzeugt.

Pausieren muss dagegen vorerst Kapitän Dedryck Boyata. Der Abwehrchef kann aufgrund einer Verletzung am Fuß, die er sich bereits vor Weihnachten im Spiel gegen den FSV Mainz 05 zugezogen hatte, zunächst nicht am Trainings- und Spielbetrieb teilnehmen. „Wir haben gehofft, dass das Ganze an den freien Tage ein bisschen zur Ruhe kommt. Leider haben die Tage nicht gereicht, es ist nicht besser geworden“, sagte Trainer Bruno Labbadia. Wie lange Boyata ausfällt, sei „ganz, ganz schwer zu sagen“.

Die ambitionierten Herthaner belegen nach 13 Spieltagen nur den 14. Tabellenplatz. Zum Auftakt ins neue Jahr empfangen die Berliner das sieglose Schlusslicht Schalke 04 (Samstag, 18.30 Uhr/Sky).

Vom neuen Schalker Trainer Christian Gross hat Labbadia eine hohe Meinung. „Er ist ein sehr erfahrener Trainer mit sehr viel Qualität“, sagte Labbadia.

Foto: AFP/SID und Zulieferer +++ Mehr auf Fever Pit’ch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Newsletter Signup

Abonniere gerne unseren kostenlosen Fußballnewsletter Fever Pit'ch. Wir würden uns freuen!