Copa-Finale zwischen Brasilien und Argentinien im Maracana vor Zuschauern

Das Endspiel der Copa America zwischen Titelverteidiger Brasilien und Argentinien im Fußballtempel Maracana kann doch vor Zuschauern stattfinden. Die Stadtverwaltung von Rio de Janeiro genehmigte am Freitag eine Auslastung des 78.000 Zuschauer fassenden Stadions von zehn Prozent. Eigentlich hätte das Turnier aufgrund der hohen Corona-Infektionszahlen im größten Land Südamerikas komplett vor leeren Rängen ausgetragen werden sollen.

Trotz der im Vergleich zum nationalen Durchschnitt fast doppelt so hohen Coronazahlen habe die Stadt die Entscheidung getroffen, “weil die Veranstalter Hygienekonzepte zum Schutz der Zuschauer und gegen eine Ausbreitung des Virus entworfen haben.” In der Arena könnten somit rund 7800 negativ getestete Fans das Finale zwischen den Erzrivalen verfolgen.

Brasilien hatte nur zwei Wochen vor dem Turnierauftakt der Austragung zugestimmt. Zuvor hatten Kolumbien sowie Argentinien aufgrund der Pandemie von der Austragung abgesehen. Die Entscheidung des umstrittenen brasilianischen Präsidenten Jair Bolsonaro war daraufhin heftig kritisiert worden. Das Land verzeichnet mit mehr als 530.000 Toten im Zusammenhang mit dem Coronavirus  weltweit die zweitmeisten Verstorbenen hinter den USA.

Foto: AFP/SID und Zulieferer +++ Mehr auf Fever Pit’ch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.