Conte kritisiert Transferpolitik von Tottenham

Teammanager Antonio Conte hat den englischen Fußball-Erstligisten Tottenham Hotspur für die Transferpolitik in der jüngeren Vergangenheit scharf kritisiert. Es seien „große Fehler“ gemacht worden. Der Klub könne es sich nicht leisten, diese zu wiederholen.

In der Winterpause hatte der ehemalige Champions-League-Finalist vier Spieler verliehen und einen verkauft. „Das ist seltsam. Es bedeutet, dass in der Vergangenheit etwas schief gelaufen ist“, sagte Conte, der den Tabellensiebten der Premier League im November übernommen hatte.

Eine erfolgreiche Zukunft hängt von künftigen Transfers ab. „Das wird von grundlegender Bedeutung sein“, sagte der Italiener: „Wir wissen sehr genau, dass viele Mannschaften vor uns liegen. Um sie einzuholen, brauchen wir Zeit und Geduld, um hart zu arbeiten. Gerade auf dem Transfermarkt dürfen wir keine großen Fehler machen.“

Foto: AFP/SID und Zulieferer +++ Mehr auf Fever Pit’ch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.