Ceferin und Keller besprechen Europa-League-Details: “Plan B nicht notwendig”

Aleksander Ceferin, Präsident der Europäischen Fußball-Union (UEFA), und DFB-Präsident Fritz Keller haben am Mittwoch in einem Gipfelgespräch per Videoschalte Details zum Finalturnier der Europa League in Nordrhein-Westfalen (10. bis 21. August) ausgetauscht. Dabei ging es unter anderem Sicherheitsaspekte in Hinblick auf die Coronakrise.

“Ich bin zuversichtlich, dass wir mit der engen Zusammenarbeit aller Beteiligten den Europa-League-Sieger in Köln krönen werden können. Wie auch beim Final Eight der Champions League in Portugal gibt es keine Notwendigkeit, für das Turnier in Deutschland einen Plan B zu entwerfen”, sagte Ceferin. Keller versprach, dem “in den DFB als Gastgeber gesetzten Vertrauen der UEFA gerecht zu werden”.

Details zu den besprochenen Themen gab die UEFA nicht bekannt. Gespielt wird beim Final Eight im “kleinen Europapokal” in Köln, Duisburg, Düsseldorf und Gelsenkirchen.

Foto: AFP/SID und Zulieferer +++ Mehr auf Fever Pit’ch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.