BVB-Fanabteilung schockiert: „Ich habe schlecht geschlafen vor Angst“

Die Fanabteilung von Borussia Dortmund reagiert schockiert auf die Pläne einer neuen Super League des Fußballs und fordert den Verein auf, die Finger davon zu lassen. „Ich habe schlecht geschlafen vor Angst, dass der BVB da mitmacht. Und ich werde es auch noch zwei Wochen lang tun“, sagte Vorstand Jakob Scholz dem SID am Montag: „Für uns ist der Alleingang der zwölf Großvereine eine Zeitenwende und ein Schlag ins Gesicht aller Menschen, die den Fußball lieben.“

Angesichts der kursierenden Milliardensummen sei „die Verlockung sehr groß. Da ist so viel Geld im Spiel, da stehen so große Koffer, da wird man mit sich ringen“, vermutet Scholz: „Ich hoffe sehr, dass unser Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke zu seinem Wort steht und das ablehnt.“

Die Diskussion könne für den BVB eine außerordentliche Belastung sein: „Es wäre der tiefste Einschnitt im letzten Jahrzehnt, es würde massive Proteste geben. Es kann zu einer Zerreißprobe für den BVB werden, der immer sehr auf seine Fans hört, aber eben als KGaA auch seinen Aktionären verpflichtet ist.“

Für ihn selbst sei „das Fass schon so oft übergelaufen, am Ende hat sich nicht viel getan“, sagte Scholz. „Da waren wir Fans auch inkonsequent: Weil wir den Fußball, den Verein und die Menschen drumherum lieben.“

Foto: AFP/SID und Zulieferer +++ Mehr auf Fever Pit’ch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Newsletter Signup

Abonniere gerne unseren kostenlosen Fußballnewsletter Fever Pit'ch. Wir würden uns freuen!