“Bundesliga Home Challenge”: Eggestein verspielt Polster – Voglsammer geht gegen FIFA-Profi unter

U21-Vize-Europameister Maximilian Eggestein hat bei seinem ersten Spiel der “Bundesliga Home Challenge” den Sieg für Werder Bremen aus der Hand gegeben. Eggestein musste sich in der Fußball-Simulation FIFA 20 im Duell der Profis Tim Handwerker mit 1:4 geschlagen geben, sodass die Norddeutschen trotz des 3:1-Auftakterfolgs des amtierenden deutschen Meisters Michael “MegaBit” Bittner eine 4:5-Niederlage gegen den 1. FC Nürnberg kassierten.

Den Nordrivalen Hamburger SV führte Offensivspieler Sonny Kittel zum Sieg. Der 27-Jährige schlug Nordi Mukiele mit 1:0 und sorgte damit nach dem Remis der FIFA-Profis für den knappen Erfolg gegen RB Leipzig.

Richtig unter die Räder kam Andreas Voglsammer von Arminia Bielefeld. Da die Ostwestfalen mit zwei Lizenzspielern antraten, musste der 28 Jahre alte Angreifer gegen eSportler Bennett “rohwaedder”  Rohwedder spielen und kassierte eine 0:6-Schlappe. Da konnte es auch nicht drüber hinwegtrösten, dass sein Partner Marcel Hartel gegen Dominik Schmidt mit 4:2 gewann und dabei mit dem virtuellen Ich von Voglsammer einen Dreierpack erzielte.

26 der 36 Profiklubs aus der 1. und 2. Bundesliga sind vertreten, pro Team ist mindestens ein Lizenzspieler und “eine Person aus dem entsprechenden Klub oder dessen Umfeld” am Start. Jede Begegnung des Turniers besteht aus zwei einzelnen Partien, insgesamt sind 25 Minuten Spielzeit pro Ansetzung vorgesehen. Die Ergebnisse werden zusammen addiert. 

Für das kommende Wochenende sind erneut Partien angesetzt. Offiziell geht der neue Wettbewerb jedoch in keine sportliche Wertung ein. Aktuell ruht wegen der Coronakrise sowohl der Spielbetrieb in den Fußball-Ligen als auch in der FIFA Global Series der eSportler.

Foto: AFP/SID und Zulieferer +++ Mehr auf Fever Pit’ch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.