Brych und Hussein als Schiedsrichter des Jahres geehrt

Felix Brych ist zum fünften Mal in seiner Karriere als Deutschlands Schiedsrichter des Jahres geehrt worden. Wie der Deutsche Fußball-Bund (DFB) am Samstag mitteilte, erfolgte die Auszeichnung des Münchners, der nach der EM in diesem Sommer seine internationale Karriere beendet hatte, im Rahmen des Sommer-Trainingslagers der Elite-Schiedsrichter in Grassau am Chiemsee. Bei den Frauen wurde Riem Hussein (Bad Harzburg) zum vierten Mal gekürt.

„Mit Dr. Riem Hussein und Dr. Felix Brych geht die Auszeichnung verdientermaßen an zwei Unparteiische, die das deutsche Schiedsrichterwesen auch international im zurückliegenden Jahr sehr gut repräsentiert haben“, sagte der für die Unparteiischen zuständige DFB-Vizepräsident Ronny Zimmermann.

Brych hatte bei der paneuropäischen Europameisterschaft mit fünf Einsätzen einen Turnierrekord aufgestellt und damit seine internationale Laufbahn gekrönt. Der 45-Jährige war bereits 2013, 2015, 2016 und 2018 als bester deutscher Schiedsrichter ausgezeichnet worden.

Hussein, die im Mai das Champions-League-Finale der Frauen zwischen dem FC Chelsea und dem FC Barcelona (0:4) leitete, erhielt die nationale Auszeichnung bereits 2013, 2016 sowie im vergangenen Jahr.

Foto: AFP/SID und Zulieferer +++ Mehr auf Fever Pit’ch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Newsletter Signup

Abonniere gerne unseren kostenlosen Fußballnewsletter Fever Pit'ch. Wir würden uns freuen!