Brentford-Coach hofft auf Eriksen-Comeback in „ein paar Wochen“

Für den dänischen Fußball-Nationalspieler Christian Eriksen ist nach dem Wechsel zum FC Brentford in die Premier League der Zeitpunkt des Comebacks noch offen. „Es ist schwer zu sagen, wann er verfügbar ist. Nach Montag werde ich mehr wissen“, sagte Teammanager Thomas Frank mit Blick auf Eriksens Einstieg ins Mannschaftstraining Anfang der kommenden Woche.

Auf die Frage, ob es noch Monate dauern könnte, bis Eriksen nach seinem Herzstillstand bei der EM im vergangenen Sommer sein Debüt für Brentford gibt, gab Frank zu: „Ich hoffe Wochen, ein paar Wochen, aber ich weiß es nicht. Ich bin viel schlauer, wenn ich ihn trainieren gesehen habe.“ Eriksen habe aber eine „solide körperliche Grundlage und alle möglichen Tests absolviert“.

Beim Aufsteiger aus dem Westen Londons hat Eriksen einen Vertrag bis zum Saisonende unterzeichnet. Der 29-Jährige, der von einer WM-Teilnahme am Jahresende in Katar träumt, stand zuletzt bei Inter Mailand unter Vertrag. Wegen einer Regel in Italien, die das Spielen mit eingesetztem Defibrillator untersagt, konnte der Mittelfeldspieler seine Karriere dort nicht fortsetzen.

Frank, ebenfalls Däne, bezeichnete den ehemaligen Tottenham-Star Eriksen als vielleicht „größte Verpflichtung“ für Brentford und erwartet sehr emotionale Momente bei dessen Comeback im Spielgeschehen: „Ich glaube, dass es ein unglaublicher Tag sein wird, wenn Christian auf den Platz zurückkehrt.“

Foto: AFP/SID und Zulieferer +++ Mehr auf Fever Pit’ch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.