Braunschweig schlägt Osnabrück klar im Niedersachsen-Duell

Eintracht Braunschweig hat im Niedersachsen-Duell beim VfL Osnabrück ein Ausrufezeichen gesetzt und seinen ersten Auswärtssieg in dieser Saison gefeiert. Das Team des nach Corona-Erkrankung zurückgekehrten Trainers Daniel Meyer schlug den Rivalen im Kampf um den Klassenerhalt am 28. Spieltag der 2. Fußball-Bundesliga mit 4:0 (1:0) und schob sich vorerst an den bislang punktgleichen Lila-Weißen vorbei auf den rettenden Rang 15.

Für Braunschweig, das ein Spiel mehr als der Konkurrent absolviert hat, schnürten Suleiman Abdullahi (11., 55.) und Kapitän Martin Kobylanski (51./Foulelfmeter, 66.) Doppelpacks. Die Gastgeber erwischten einen schwachen Tag und waren bei ihren Chancen nicht zielstrebig genug: Bashkim Ajdini (4.) traf nur den Pfosten und Christian Santos scheiterte an Keeper Jasmin Fejzic (42.).

Das Spiel hatte vor dem Anpfiff auf der Kippe gestanden, ein namentlich nicht genannter Profi des VfL war positiv auf das Coronavirus getestet worden. Am Sonntagmorgen wurde dann nochmal eine Testreihe durchgeführt, die negativ ausfiel. Das Gesundheitsamt gab grünes Licht.

Foto: AFP/SID und Zulieferer +++ Mehr auf Fever Pit’ch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.