Brasilien in WM-Qualifikation weiter mit weißer Weste

Durch einen 2:0 (0:0)-Arbeitssieg gegen Ecuador hat Brasiliens Fußball-Nationalmannschaft ihre weiße Weste in der südamerikanischen WM-Qualifikation erfolgreich verteidigt und Kurs auf die Endrunde 2022 in Katar gehalten. Zweifelhafter Höhepunkt der Begegnung in Porto Alegre war trotz des fünften Erfolgs der Selecao im fünften Spiel ein von Superstar Neymar verschossener Elfmeter, der Minuten später wegen einer unerlaubten Vorwärtsbewegung des Torhüters wiederholt wurde.

Beim zweiten Anlauf traf der Star von Paris St. Germain in der Nachspielzeit (90.+4). Zuvor hatte England-Legionär Richarlison (65.) den Abwehrriegel der Gäste geknackt.

Brasilien führt die Tabelle nun mit der Optimalausbeute von 15 Punkten vor dem Erzrivalen Argentinien (11 Zähler) und Ecuador (9) an. Am Dienstag gastiert die Selecao beim Tabellenvierten Paraguay (7), während die Partie zwischen Kolumbien (7) gegen Argentinien und Superstar Lionel Messi im Fokus steht.

Der schwerfällige Auftritt der Selecao gegen Ecuador war überschattet von Boykott-Drohungen gegen die in gut einer Woche beginnende Copa America im eigenen Land sowie von Spekulationen über den Rücktritt des von den Entwicklungen der vergangenen Tage enttäuschten Nationaltrainers Tite. Zudem sorgte kurz vor dem Anstoß eine Anzeige gegen den brasilianischen Verbandspräsidenten Rogerio Caboclo bei der Ethikkommission des CBF wegen sexueller Nötigung für zusätzliche Unruhe.

Foto: AFP/SID und Zulieferer +++ Mehr auf Fever Pit’ch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.