Brasilien: Acht Spiele Sperre wegen hüllenlosen Torjubels

Emerson Carioca zog blank, der Schiedsrichter Rot und das Sportgericht jetzt die Notbremse: Wegen eines hüllenlosen Torjubels bekam der Stürmer des brasilianischen Fußballklubs Sampaio Correa am Dienstag acht Spiele Sperre aufgebrummt. Zwei für unsportliches Verhalten, sechs, weil er mit seinem Striptease eine Massenrangelei ausgelöst hatte.

Die Entkleidungsnummer fand schon vor einem Monat statt, als der 25-Jährige in der dritten Liga der Carioca-Meisterschaft des Bundeslandes Rio de Janeiro seinen Siegtreffer in der Nachspielzeit gegen Marica FC (2:1) und dem damit verbundenen Aufstieg seines Klubs nicht nur mit ausgezogenem Trikot, sondern auch noch mit entblößtem Hinterteil feierte.

Nach eigenem Bekunden war die Nacktnummer eine Reaktion auf anhaltende Rufe der Marica-Fans, die ihn fortwährend als Dickerchen beschimpften. Zu dumm, dass die Enthüllungsaktion nicht das Gegenteil beweisen konnte. Emerson bereute die Aktion dennoch: „Ich würde es nicht noch einmal machen, weil ich einen Anpfiff von meiner Frau bekommen habe.“

Foto: AFP/SID und Zulieferer +++ Mehr auf Fever Pit’ch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Newsletter Signup

Abonniere gerne unseren kostenlosen Fußballnewsletter Fever Pit'ch. Wir würden uns freuen!