Brandt: „Der Schädel braucht ein paar Tage Ruhe“

Fußball-Nationalspieler Julian Brandt von Borussia Dortmund hat sich nach dem heftigen Zusammenprall im Topspiel gegen Bayern München (2:3) aus dem Krankenhaus zu Wort gemeldet. „Danke für eure zahlreichen guten Wünsche. Mir geht es mittlerweile wieder gut“, schrieb Brandt bei Instagram. 

Nach einer bis dahin guten Leistung und dem frühen Dortmunder Führungstor war der 25-Jährige mit Bayern-Innenverteidiger Dayot Upamecano zusammengeprallt und hart mit dem Kopf auf dem Rasen aufgeschlagen. Nach minutenlanger Behandlung wurde er vom Feld getragen. „Schade, dass es für mich nicht weitergehen konnte“, schrieb er: „Jetzt braucht der Schädel ein paar Tage Ruhe, bis ich wieder zurück bin.“

Foto: AFP/SID und Zulieferer +++ Mehr auf Fever Pit’ch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.