Bochum: Verhandlungen mit Trainer Reis vertagt

Die Verhandlungen über eine Vertragsverlängerung mit Trainer Thomas Reis sind beim Fußball-Bundesligisten VfL Bochum vertagt worden. „Wir haben uns darauf geeinigt, den Fokus erst mal auf den Sport zu legen nach der schweren Vorsaison“, sagte der Coach im Sport1-Doppelpass: „Wir werden die Gespräche zum geeigneten Zeitpunkt führen, im Winter ist in der Pause genügend Zeit.“

Der Vertrag des ehemaligen Bochumer Bundesligaprofis läuft zum Saisonende aus. Er mache sich dennoch „jetzt wenig Gedanken“, betonte Reis: „Ich weiß, dass ich zum VfL Bochum passe und der Verein zu mir.“ 

Der Klub habe ihm signalisiert, auch im Falle eines Abstiegs weiter mit ihm zusammenarbeiten zu wollen. „Aber ich tue mich schwer, zum jetzigen Zeitpunkt, von der 2. Liga zu reden“, sagte er: „Aber um mich muss sich niemand Sorgen machen, ich kann mir auch nächstes Jahr noch ein Stück Fleisch leisten.“ 

Der 48-Jährige ist seit 2019 Cheftrainer beim VfL, mit dem er 2021 in die Bundesliga aufstieg und in der vergangenen Saison frühzeitig den Klassenerhalt sicherte. Nach vier Spieltagen sind die Westfalen aktuell noch ohne Punkt Tabellenletzter.

Foto: AFP/SID und Zulieferer +++ Mehr auf Fever Pit’ch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.