Boateng: WM-Teilnahme wäre „das Größte“

Rio-Weltmeister Jerome Boateng träumt weiter von einer Rückkehr in die deutsche Fußball-Nationalmannschaft und einer Teilnahme an der Weltmeisterschaft 2022. „Bei einer WM für das eigene Land zu spielen, ist für jeden Fußballer das Größte. Für mich wäre es schön, noch einmal den Adler auf der Brust zu tragen“, sagte der 33 Jahre alte Profi von Olympique Lyon im Interview mit SPOX und GOAL.

Ihm sei allerdings bewusst, dass „eine WM-Nominierung kein Wunschkonzert“ sei. Bundestrainer Hansi Flick hatte sich bereits vor geraumer Zeit offen gezeigt für ein Comeback seines früheren „Schülers“ beim FC Bayern. Dort hatte Boateng unter Flick zu alter Stärke gefunden, ehe er im Sommer zu Lyon ging.

Umso mehr verwunderte ihn, dass Flicks Vorgänger Joachim Löw ihn anders als Thomas Müller und Mats Hummels nicht zur EM zurückgeholt hatte. „Ich habe es selbst nicht verstanden und finde, dass ich eine Nominierung nach der Saison mit dem FC Bayern absolut verdient gehabt hätte“, sagte er.

Boateng ist allerdings „nicht nachtragend“. Er habe „großen Respekt“ vor Löw und dessen Leistung als Bundestrainer. Zu dessen Verabschiedung im November in Wolfsburg war Boateng eigens aus Lyon angereist – aus Dankbarkeit, wie er jetzt erläuterte.

Dass Flick in der Abwehr aktuell auf jüngere Spieler setzt, ist für Boateng „überhaupt kein Problem“. Das Wichtigste sei der Erfolg, „und Hansi ist ohne Zweifel der beste Trainer dafür. Sollte er mich anrufen und mir eine Chance geben, wäre ich aber natürlich sehr glücklich.“

Foto: AFP/SID und Zulieferer +++ Mehr auf Fever Pit’ch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.