Bielefeld kooperiert mit südafrikanischem Klub

Fußball-Bundesligist Arminia Bielefeld erweitert seine internationalen Projekte in Südafrika. Wie der Verein am Dienstag mitteilte, wurde eine Zusammenarbeit mit Maritzburg United vereinbart. Demnach sollen zunächst „digitale Trainingseinheiten und Trainerfortbildungen sowie der Wissensaustausch in verschiedenen Bereichen, besonders in der Nachwuchsförderung“ im Mittelpunkt stehen.

Maritzburg liegt in der Provinz KwaZulu-Natal und spielt seit 2008 in der Premiere Soccer League, der höchste südafrikanischen Spielklasse. Trainer des Klubs ist der frühere Bielefeld-Coach Ernst Middendorp, auch Torwarttrainer Rowen Fernandez ist ehemaliger Armine.

„Wir haben bereits im letzten Jahr gesehen, wie groß die verbindende Kraft des Fußballs über alle Grenzen hinweg wirken kann“, sagte Arminias Vizepräsident Maurice Eschweiler. Trotz der großen Entfernung und der Pandemie sei es bereits durch verschiedene Aktionen gelungen, „junge Talente und Trainer in diesem fußballbegeisterten Land ausbilden“. Ziel der Kooperation sei es, „Arminia Bielefeld auch international mit Menschen, die den Fußball lieben, zu verbinden“.

Bereits im vergangenen Jahr hatte die Arminia in Südafrika, den USA und in Japan erste internationale Projekte gestartet. Das neue Engagement in Südafrika soll diese Kooperationen erweitern.

Foto: AFP/SID und Zulieferer +++ Mehr auf Fever Pit’ch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.