Beierlorzer fordert Reaktion nach Marsch-Entlassung

Interimstrainer Achim Beierlorzer vom Fußball-Bundesligisten RB Leipzig hat nach der Entlassung von Coach Jesse Marsch eine Reaktion der Mannschaft eingefordert. „Die Atmosphäre ist nachdenklich, in so einer Situation gibt es keine Gewinner“, sagte Beierlorzer vor dem abschließenden Gruppenspiel der Champions League gegen Manchester City am Dienstag (18.45 Uhr/DAZN): „Es liegt jetzt an der Mannschaft, einen Reset-Knopf zu drücken und aktiv nach vorne zu gucken.“

Der US-Amerikaner Marsch war nach der jüngsten Bundesliga-Niederlage bei Union Berlin (1:2) am Wochenende beurlaubt worden. „Es kam nicht komplett überraschend“, sagte Kapitän Peter Gulacsi, „wir waren alle ein Stück weit enttäuscht. Es liegt auch an der Mannschaft und den Ergebnissen, die wir gemeinsam nicht geholt haben.“ 

Gegen Englands Meister ManCity geht es für RB um den Einzug in die Europa League. „Es ist eine der größten Herausforderungen im europäischen Fußball“, sagte Beierlorzer. Gulacsi meinte: „Wir wollen unbedingt in Europa überwintern, das ist unser großes Ziel.“

Foto: AFP/SID und Zulieferer +++ Mehr auf Fever Pit’ch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.