Bayern-Duelle gegen Lyon mit Beckenbauers Wutrede

Die Nacht zum 7. März 2001 sollte bei Bayern München in die Vereinshistorie eingehen: Der damalige Präsident Franz Beckenbauer hielt im Anschluss an das peinliche 0:3 des Rekordmeisters im Zwischenrundenspiel der Champions League bei Olympique Lyon eine legendäre Wutrede.

Der „Kaiser“ beschimpfte das damalige Team um Oliver Kahn und Kapitän Stefan Effenberg auf dem Bankett als „Uwe-Seeler-Traditions-Mannschaft“. Es sei „Altherrenfußball“ gewesen. Zwei Monate später gewann der FC Bayern die Königsklasse. Das 0:3 war eine von zwei Niederlagen der Münchner gegen Lyon in der Champions League. 2003 hatte es in der Gruppenphase ein 1:2 gegeben.

In viel besserer Erinnerung haben die Bayern aber das letzte Duell gegen die Franzosen: Im Halbfinale 2010 gewann der FC Bayern 1:0 und 3:0 in Lyon (drei Treffer Ivica Olic). Das Finale gegen Inter verlor der Rekordmeister dann allerdings.

Zudem trafen beide Klubs in der Gruppenphase 2008 (3:2/1:1) aufeinander. In insgesamt acht Spielen gegen Olympique Lyon gab es vier Siege der Münchner bei 11:9 Toren.

Foto: AFP/SID und Zulieferer +++ Mehr auf Fever Pit’ch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.